Pfarrgemeinde / Seelsorge

Pfarrgemeinden verwalten an erster Stelle die Mitgliedsdaten der Kirche!

Die wichtigste Informationsgrundlage ist dabei die Übermittlung aus dem staatlichen Melderegister. Ergänzt wird sie durch kirchliche Amtshandlungsdaten und ergibt zusammen das Gemeindemitgliederverzeichnis.

  • Wie ist hiermit umzugehen?
  • Welche datenschutzrechtlichen Vorgaben sind zu berücksichtigen?

Wir haben hierzu eine Arbeitshilfe erstellt, die über diese Fragen und die Lösung weiterer Problemsituationen informiert.

Beschreibung

Titel

Stand

AH 200

Datenschutz im Pfarrbüro

05/2018
AH 222 extern

Zeugenaussage, Zeugnis­verweigerungs­recht und Schweigepflicht

Deutsche Bischofskonferenz

2008
 

Joachim Wenzel: Seelsorge auch im Internet? - Aber sicher!